15. April 2020

Finanzielle Entlastung für Zahnärzte, Physiotherapeuten & Reha-Einrichtungen: Diese Zuschüsse plant der Bund

Kategorien: Unkategorisiert

Inhaltsverzeichnis

Das Bundesgesundheitsministerium hat auf die durch die Corona-Krise bedingten Einnahmeausfälle im Gesundheitsbereich reagiert. Deshalb will sie finanzielle Entlastung für weitere Teile des Gesundheitssystems schaffen.

Insbesondere niedergelassene Ärzte und Therapeuten sind durch Einnahmeverluste in der aktuellen Corona-Krise betroffen. Daher sollen Zahnärzte, Therapeuten und Reha-Einrichtungen für Eltern-Kind-Kuren finanzielle Untersützung erhalten. Das plant Gesundheitsmisnister Jens Spahn.

Bund plant Schutzschirm über mehrere Milliarden Euro

Dazu stellt der Bund ein Milliarden-Paket bereit, das bereffende Einrichtungen mit Einmalzuschüssen durch die Krise bringen soll.

Die aufgrund einbrechender Patientenzahlen entstehenden Einnahmeausfälle von Heilmittelerbringern (Physiotherapeuten, etc.), Zahnärzten und Reha-Einrichtungen für Eltern-Kind-Kuren sollen abgefedert werden. Damit plant Bundesgesundheitsminister Jens Spahn einen weiteren finanziellen Schutzschirm.

Geplante Zuschüsse für Physiotherapeuten und andere Heilmittelerbringer

Die Planung sieht vor, dass Heilmittelerbringer – wie zum Beispiel Physiotherapeuten – 40 Prozent ihrer Vergütung aus dem vierten Quartal des Jahres 2019 als Einmalzuschuss erhalten.

Geplante Zuschüsse für Zahnärzte

Zahnärzte sollen 30 Prozent der Differenz zwischen angenommener Gesamtvergütung für das laufende Jahr und tatsächlich erbrachter Leistung erhalten. Auf diese Boni werden weitere Unterstützungsmaßnahmen wie Soforthilfen für Selbstständige und das Kurzarbeitergeld nicht angerechnet.

Geplante Zuschüsse für Reha-Einrichtungen

Reha-Einrichtungen für Eltern-Kind-Kuren erhalten 60 Prozent des Tagessatzes für leere Betten, so wie es bereits bei anderen Reha-Einrichtungen der Fall ist.

Finanzielle Entlastung für weitere Teile des Gesundheitssystems will der Bund noch in dieser Woche auf den Weg bringen. Darüber halten wir Sie auf dem Laufenden und werden die Möglichkeiten nach Veröffentlichung für Sie analysieren.

Johannes Dähnert

CSO, CCO, CHRO, Partner, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht

Tags

Expert:innen zu diesem Thema

Keine passenden Personen gefunden.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Wir verbreitern unser Spektrum: Effektive Lösungen durch IT Consulting

    Viele unserer Mandant:innen haben Bedarf an IT-Dienstleistungen, sei es bei der Entwicklung von IT-Strategien, der Durchführung von Digitalisierungsprojekten oder der Optimierung von Geschäftsprozessen. Auch wir als Rechts- und Steuerberatung sind auf gute IT-Prozesse angewiesen. Damit unsere Mandant:innen die bestmögliche Unterstützung [...]

    Bruno Höveler

    29. Jun 2023

  • Schlussabrechnungen der Coronahilfen - Wichtige Erkenntnisse und die Suche nach einem prüfenden Dritten

    Die Coronahilfen beschäftigen die deutschen Steuerberatungen noch immer. Sie beschäftigen sich weiterhin mit der Erstellung und Übermittlung der Schlussabrechnungen zu den Überbrückungshilfen sowie den November- und Dezemberhilfen. Hier finden Sie einen Einblick in die Praxis und bisherigen Erfahrungen unseres Steuerteams [...]

    Lars Rinkewitz

    18. Mrz 2024

  • Aktueller Stand bei den Schlussabrechnungen der Coronahilfen

    Die IHK für München und Oberbayern hat ein Factsheet zu den Schlussabrechnungen der Coronahilfen herausgegeben. Darin finden sich auch Hinweise und Verlautbarungen, die bundesweit relevant sind. Auch die Steuerberaterkammer Sachsen-Anhalt hat sich zum Thema geäußert. Den aktuellen Stand der Debatte [...]

    Lars Rinkewitz

    22. Jun 2023