26. Juni 2020

“Ausbildungsplätze sichern”: Alle Infos zur Unterstützung für Ausbildungsbetriebe

Kategorien: Unkategorisiert

Inhaltsverzeichnis

Kleine und mittelständische Unternehmen erhalten eine Ausbildungsunterstützung des Bundes. Wir liefern Infos zum Programm „Ausbildungsplätze sichern”.

Das Hilfspaket der Bundesregierung hat historische Ausmaße. Jetzt haben die Verantwortlichen weitere Hilfen in Millionenhöhe beschlossen.

Das Bundesprogramm „Ausbildungsplätze sichern“ soll die Folgen der Virus-Pandemie auf dem Lehrstellenmarkt abfedern. Ab sofort und bis 2021 stehen kleinen und mittleren Unternehmen mit bis zu 249 Beschäftigten insgesamt 500 Millionen Euro zur Verfügung. Die Hilfsgelder kommen explizit den Unternehmen zugute, die Berufsausbildungen in anerkannten Ausbildungsberufen durchführen. Das Hilfspaket greift auch für Ausbildungsbetriebe, die praxisintegrierte Ausbildungen im Gesundheits- und Sozialwesen durchführen, die bundes- oder landesrechtlich geregelt sind.

“Ausbildungsplätze sichern”: So unterstützt der Bund kleine und mittlere Ausbildungsbetriebe

Der Bund unterstützt mit dem Programm „Ausbildungsplätze sichern” jeden Ausbildungsvertrag:

  • Für jeden Ausbildungsvertrag, der 2020/21 abgeschlossen wurde, gibt es 2.000 Euro.
  • Für jeden zusätzlich geschaffenen und abgeschlossenen Ausbildungsvertrag gibt es 3.000 Euro.
  • Für die Übernahme Auszubildender aus Betrieben, die wegen der Pandemie Insolvenz angemeldet haben, gibt es 3.000 Euro.

“Ausbildungsplätze sichern”: Geplante Maßnahmen

Aktuell beraten die Beteiligten darüber, das Hilfspaket für Ausbildungsbetriebe weiter zu differenzieren. Diese Maßnahmen sind geplant, aber noch nicht final bestätigt:

 

  • Betriebe, die besonders stark von der Corona-Krise betroffen sind, erhalten 2.000 Euro, wenn sie ihr Ausbildungsniveau halten.
  • Erhöhen Betriebe die Zahl ihrer Auszubildenden, erhalten sie für jeden Ausbildungsvertrag, der zusätzlich zum früheren Niveau abgeschlossen wurde, eine Prämie in Höhe von 3.000 Euro.
  • Bis zum 31. Dezember 2021 erhalten die Betriebe Unterstützung, die weder für Ausbilder noch für Auszubildende Kurzarbeit anmelden. Geplant ist eine Unterstützung von 75 Prozent der Brutto-Ausbildungsvergütung. Diese Hilfe gilt für jeden Monat, in denen Betriebe Arbeitsausfälle von mindestens 50 Prozent haben.
  • Alle Betriebe, die Auszubildende von Betrieben übernehmen, die coronabedingt ihre Arbeit einstellen mussten. Pro übernommener Auftrags- oder Verbundausbildung gibt es Prämien vom Staat, geplant sind 1.500 Euro. Überbetriebliche Berufsbildungsstätten und weitere Ausbildungsdienstleister werden mit 8.000 Euro unterstützt. Das gilt bis 30. Juni 2021.
  • Betriebe, die Auszubildende von Unternehmen übernehmen, die Insolvenz anmelden mussten, erhalten eine Prämie. 3.000 Euro gibt es für jeden übernommenen Azubi und das ebenfalls bis zum 31. Juni 2021.

Unsere Einschätzung

Junge Menschen auszubilden ist eine der wichtigsten gesellschaftlichen Aufgaben von Unternehmen. Das gilt umso mehr in der coronabedingt schwierigen Zeit. Es ist wichtig, dass die Bundesregierung nun Unternehmen, die jungen Menschen mit einer Ausbildung Perspektiven bieten, unterstützen möchte. Daher begrüßen wir den Schritt ausdrücklich.

Wie genau Umsetzung und Ablauf der Maßnahmen rund um das Programm „Ausbildungsplätze sichern” erfolgen, können wir aktuell noch nicht sagen. Wir werden Sie diesbezüglich auf dem Laufenden halten. Sobald wir Neuigkeiten haben, informieren wir Sie wie gewohnt.

Lars Rinkewitz

Prokurist, Steuerberater, Diplom-Kaufmann

Tags

Expert:innen zu diesem Thema

Marcus Büscher

Partner, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht

Das könnte Sie auch interessieren

  • Förderfähigkeit von Photovoltaik-Anlagen: Eine Übersicht - pv anlage - AdobeStock 606351333 Kopie scaled

    Photovoltaikanlagen oder PV-Anlagen sind eine vielversprechende Lösung zur Erzeugung erneuerbarer Energien. Sie rücken auch immer weiter in den unternehmerischen Fokus, da ihr Wert für die Umwelt hoch ist. Darum existieren auch zahlreiche finanzielle Anreize zur Installation. Einen Überblick über Fördermöglichkeiten [...]

    Wilhelm Kollenbroich

    31. Jul 2023

  • Förderprogramm “rückenwind3” für Kommunen

    Die Kommunen in Deutschland sind mit rund 120.000 Einrichtungen und 1,9 Millionen Beschäftigten der größte Anbieter von sozialen Dienstleistungen und damit die zentrale Säule des Sozialstaates. Aufgrund chronischer Geldnot stehen Kommunen täglich vor zahlreichen Problemen. Der Bund möchte den Herausforderungen [...]

    Wilhelm Kollenbroich

    11. Aug 2023

  • KMU-innovativ: Förderung für den Motor der deutschen Wirtschaft

    Über 2 Millionen der deutschen Unternehmen fallen in die Kategorie KMU. Damit KMU neue Ideen entwickeln und umsetzen können, müssen sie neben ihrer wirtschaftlichen Tätigkeit auch in Forschung und Entwicklung tätig werden. Eine kontinuierliche Forschungs-und Entwicklungsprojekte-Aktivität stärkt die Innovationsfähigkeit und [...]

    Wilhelm Kollenbroich

    25. Aug 2023