28. September 2022

Ermäßigter Umsatzsteuersatz für Gastronomie gilt auch 2023

Kategorien: Unkategorisiert

Inhaltsverzeichnis

Gute Nachrichten für die Gastronomie: Der ermäßigte Umsatzsteuersatz von 7 Prozent für Restaurant- und Verpflegungsdienstleistungen wird auch im Jahr 2023 gelten. Hier erfahren Sie die Details dazu.

Ermäßigter Umsatzsteuersatz für Gastronomie – der Hintergrund

Der Bundestag hat am 22. September 2022 das achte Gesetz zur Änderung von Verbrauchsteuergesetzen verabschiedet. Darin ist unter anderem geregelt, dass bis zum 31. Dezember 2023 Restaurant- und Verpflegungsdienstleistungen weiterhin dem ermäßigten Umsatzsteuersatz von sieben Prozent unterliegen. Dies gilt weiterhin nicht für die Abgabe von Getränken. Hier gilt weiterhin ein Steuersatz von 19 Prozent.

Eine komplette Entfristung, die bereits diskutiert wurde, hat der Bundestag nicht beschlossen. Bislang galt die Anwendung des ermäßigten Steuersatzes bis zum 31. Dezember 2022. 

Senkung des Umsatzsteuersatzes in der Gastronomie bis Ende 2023

Durch das erste Corona-Steuerhilfegesetz wurde der Umsatzsteuersatz für die Abgabe von Speisen im Restaurant als Dienstleistung von 19 Prozent auf 7 Prozent gesenkt. Das galt für den Zeitraum zwischen dem 30. Juni 2020 und dem 1. Juli 2021. Diese Maßnahme sollte den von Corona wirtschaftlich stark betroffenen gastronomischen Unternehmen helfen. Später wurde diese Regelung durch das Dritte Corona-Steuerhilfegesetz bis zum 31. Dezember 2022 verlängert. Nun bleibt es bis Ende 2023 bei der derzeitigen Regelung. Die Abgabe von Speisen wird damit auch weiterhin der Lieferung von Speisen gleichgestellt. 

Änderung von Verbrauchsteuergesetzen aufgrund von EU-Vorgaben

Zusammen mit dem Gesetz setzt die Politik die EU-Systemrichtlinie sowie die EU-Alkoholstrukturrichtlinie um. Die Systemrichtlinie regelt das Verfahren zur Besteuerung, Beförderung und Lagerung von Tabakwaren, Alkohol und alkoholischen Getränken. Außerdem die von Energieerzeugnissen und elektrischem Strom. Wesentliche Neuerungen der Systemrichtlinie sind Regelungen zur Abwicklung von Beförderungen verbrauchsteuerpflichtiger Waren im steuerrechtlich freien Verkehr über das Excise Movement and Control System – EMCS  (EDV-gestütztes Beförderungs- und Kontrollsystem für verbrauchsteuerpflichtige Waren). Bislang wird dies noch in Papierform geregelt.

Die Alkoholstrukturrichtlinie wiederum regelt die Harmonisierung der Struktur der Verbrauchsteuern auf Alkohol und alkoholische Getränke. Hier wird es laut Bundesregierung geringfügige Anpassungen im Biersteuergesetz geben.

Änderungen für Landwirte

Zusätzlich wurde eine Anpassung des Durchschnittssatzes und der Vorsteuerpauschale für Landwirte vorgenommen. Ab 2023 verringert sie sich von 9,5 Prozent auf 9 Prozent.

Bundesrat muss dem ermäßigten Umsatzsteuersatz für Gastronomie zustimmen

Noch steht die Zustimmung des Bundesrates aus. Sobald diese Zustimmung vorliegt, folgen die Unterzeichnung des Gesetzes durch den Bundespräsidenten sowie die Verkündung im Bundesgesetzblatt.

Unsere Einschätzung

Wir begrüßen, dass die Regelungen zur Anwendung des ermäßigten Umsatzsteuersatzes für die Gastronomie beim Anbieten von Speisen bis Ende 2023 gelten. Ohne uns zu sehr in die politische Diskussion einmischen zu wollen, denken wir, dass es in Zukunft wohl auf eine dauerhafte Anwendung hinauslaufen wird. Das ist im Hinblick eine Vereinfachung der Verwaltung bei den Unterscheidungen in Dienstleistungen oder Lieferungen auch angebracht. Weiterhin stärkt es die Unternehmen der Gastronomie.

Haben Sie Fragen zum ermäßigten Umsatzsteuersatz für die Gastronomie? Unsere Berater:innen beantworten sie gerne!

Lars Rinkewitz

Prokurist, Steuerberater, Diplom-Kaufmann

Expert:innen zu diesem Thema

Keine passenden Personen gefunden.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Entwurf zum Jahressteuergesetz 2024 liegt vor – geplante Änderungen im Umsatzsteuerrecht

    Um das Steuerrecht an aktuelle Rechtsentwicklungen anzupassen, liegt bereits der Referentenentwurf zum JStG 2024 vor. Der Gesetzgeber stellt im Rahmen dieses 240 Seiten langen Entwurfs Anpassungen an EU-Recht, EuGH-Rechtsprechung sowie BFH-Rechtsprechung vor. Im Referentenentwurf finden sich auch in diesem Jahr [...]

    Marcus Sauer

    13. Mai 2024

  • Jahressteuergesetz 2024 – Was hat sich geändert?

    Nun liegt der erste Aufschlag des Bundesfinanzministeriums für das Jahressteuergesetz 2024 auf dem Tisch. In dem 240 Seiten dicken Entwurf finden sich eher technische Steuerfragen. Die finanzielle Gesamtwirkung für den Bundeshaushalt ist kaum wahrnehmbar. Unter dem Strich steht eine minimale [...]

    Niels Webersinn

    11. Apr 2024

  • Von Datenverwaltung bis Kundeninteraktion: Der Einfluss von CRM-Systemen in Unternehmen

    Ein Customer Relationship Management (CRM) System spielt eine zentrale Rolle in vielen Abteilungen eines Unternehmens und unterstützt bei der Bewältigung unterschiedlichster Herausforderungen. Dieses System, das weit mehr als nur ein Nachfolger der Kundenkartei ist, hat eine bedeutende Funktion im täglichen [...]

    Christian Rühlemann

    19. Apr 2024